.
Vorträge
08.05.15 - 19:30 Uhr - Bad Grönenbach - Thal
Thal # 14
.
ARCHITEKTUR UND IDENTITÄT

KAP ON TOUR / ALLGÄU
.
Thal # 14 ist die vierzehnte Veranstaltung einer Reihe von Vorträgen zu den Themen Architektur, Baukultur, Städtebau und Landschaft, Kunst und Design. Sie wird von der galerie riedmiller und dem architekturforum allgäu in Zusammenarbeit mit dem TAS – Treffpunkt Architektur Schwaben der Bayerischen Architektenkammer in Thal Bad Grönenbach veranstaltet. Die Vorträge und das anschließende  Gespräch finden in den Räumen der galerie riedmiller statt.

Open End. Mit Wein und Käse. 
Wir heißen Sie herzlich willkommen.


Positionen und Diskurs:

Jan Theissen, AMUNT Architekten - Martenson und Nagel Theissen, Aachen / Stuttgart

Bernardo Bader, Bernardo Bader Architekten, Dornbirn / Österreich

Alexander Nägele, SoHo Architektur BDA, Memmingen / Allgäu

Einführung und Moderation: 

Andreas Grosz, Leiter KAP Forum für Architektur Technologie Design, Köln

Doris Riedmiller, galerie riedmiller, Bad Grönenbach und architekturforum allgäu

Zu Beginn des letzten Jahrhunderts mag es noch sinnvoll gewesen sein, über ‚japanische‘, ‚schweizer‘ oder ‚indische‘ Architektur zu sprechen. Hundert Jahre später sind die einst spezifischen und ortsgebundenen Architekturen global und austauschbar. „Nationale Identität ist offensichtlich der Modernität geopfert worden“, stellt ausgerechnet der ‚Weltarchitekt‘ Rem Koolhaas im Kontext der jüngsten Architekturbiennale in Venedig fest, die sich dem Thema ‚Absorbing Modernity: 1914-2014‘ widmete. Als Antwort oder Reflex auf die Angleichung durch die Globalisierung erleben wir eine Renaissance des Lokalen, die sich auch in der Architektur widerspiegelt. Wie geht das zusammen? Was verstehen wir unter Architektur und Identität heute? Und welche Rolle spielen lokale Architektureinflüsse in einer globalisierten Welt? Gemeinsames Merkmal aller drei Architekturbüros ist ihre Bautätigkeit im lokalen Kontext bei gleichzeitiger Wertschätzung durch internationale Architekturfachpublikationen, Preise und Auszeichnungen.

Bei AMUNT entwickeln Sonja Nagel und Jan Theissen  seit 2004 in Stuttgart und seit 2010 gemeinsam mit Björn Martenson in Aachen ihre Projekte. Besonderes Merkmal ihrer Arbeit ist die Suche nach der Angemessenheit nicht nur im Entwurf sondern auch in den Materialien und Baukosten, wie bei ihrem ersten gemeinsamen Wohnhaus ‚JustK‘, das mit dem Weißenhof-Architekturförderpreis ausgezeichnet wurde oder dem Wohnhaus ‚Schreber‘. Das Büro war 2012 anläßlich der Biennale in Venedig bei der Ausstellung ‚Reduce Reuse Recycle – Ressource Architektur‘ im deutschen Pavillon vertreten und wurde 2013 mit dem Deutschen Architekturpreis ausgezeichnet. Seit 2005 arbeiten sie an einer Feldforschung zwischen Stadt und Land, ‚BadZ – Bauten der Zwischenstadt. Jan Theissen war 2007 bis 2010 Dozent an der Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart.

Bernardo Bader aus Krumbach im Bregenzer Wald gründete sein Architekturbüro in Dornbirn 2001. Seine Bauten sind eine Weiterentwicklung der traditionellen Vorarlberger Stadel und Satteldachhäuser in eine zeitgenössische Formensprache. Sie zeichnen sich aus durch exzellentes Handwerk und die Qualität der Materialien, sie wirken einfach, sind aber im Detail durchdacht.  Ein gelungenes Beispiel der Sensibilität gegenüber dem lokalen Kontext ist der Umbau des traditionellen Gasthofs Krone in Hittisau, bei dem der Altbestand wieder zum Strahlen gebracht wurde. Bernardo Bader erhielt neben vielen anderen Auszeichnungen den Aga Khan Award for Architecture 2013 sowie eine Nominierung für den Mies van der Rohe Award 2015 für sein Projekt ‚Islamischer Friedhof‘ in Altach/Vorarlberg. Seit 2012 ist er Dozent an der Universität in Liechtenstein.

Das Büro SoHo Architektur wurde 2000 in Augsburg gegründet und wird seit 2007 in Memmingen von Alexander Nägele geführt. Auch bei der Arbeit dieses Büros ist der wesentliche Ansatz bei der Projektentwicklung das Eingehen auf die unterschiedlichsten Gegebenheiten, Lage und Budget. Seit dem Thomas-Wechs-Preis im Jahr 2002 erhielt das Büro regelmäßig Preise und Auszeichnungen, für das Haus MuUGN u.a. 2008 den Häuser Award und 2009 in München den Bayerischen Bauherrenpreis, den best architects 13 Award Gold für das Haus KE12. Lehraufträge an den Hochschulen Augsburg und Biberach. 

Veranstaltungspartner:

KAP Forum für Architektur Technologie Design, Köln www.kap-forum.de