.
Veranstaltungen
22.07.14 - Kempten
Architektur auf dem Bierfilzl
Bayernweiter Schülerwettbewerb auch mit reger Allgäuer Beteiligung

  

Schüler aus ganz Bayern ab Jahrgangsstufe 5 nahmen in den letzten Wochen am Schülerwettbewerb `Architektur auf dem Bierfilzl` teil. Der von der Landesarbeitsgemeinschaft Architektur und Schule – einem von der Bayerischen Architektenkammer und dem Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst geförderten Zusammenschluss von Architekten und Pädagogen – durchgeführte Wettbewerb möchte Schüler/innen für Baukultur sensibilisieren. In vier Arbeitsschritten und auf vier Bierfilzeln näherten sie sich dem Thema, reflektierten ihr persönliches Lebensumfeld und gestalteten eigene Entwürfe, die sie dann wieder an dem gewählten Ort überprüften.

 

Eine große Anzahl der bayerweit eingereichten 650 Modelle entstanden auch im Allgäuer Raum und wurden vor dem gemeinsamen Transport zur Jurysitzung nach München in der Geschäftsstelle des architekturforum_allgäu abgegeben. Die Vorschläge für unsere Region gaben Antworten auf zuvor erkannte Defizite, so ein Ruhepavillon im Kurpark Pfronten, eine Wasserburg im Forggensee, ein Bahnhofkiosk, ein Bücherwurm-Café oder ein Jugendtreff mit Kletterwand, um nur einige der kreativsten zu nennen.

 

Das Auswahlgremium kürte nun 12 Preisträgerinnen und Preisträger in drei Kategorien: In der Jahrgangsstufe 5 bis 7 gewannen Schüler aus Landsberg am Lech, Diedorf, Kaufbeuren und Regensburg. In Kategorie 2 (Klasse 8 bis 10) siegten Jugendliche aus Freyung, Dießen, Neunburg vorm Wald, Würzburg und Penzberg. Zwei Preise wurden zudem an Oberstufenschüler aus Augsburg und Bad Tölz verliehen.

 

Sämtliche Modelle sind vom 16. Juli bis 5. September 14 in der Bayerischen Architektenkammer im Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 zu sehen. Die Preisverleihung findet am 22. Juli um 15.00 Uhr statt. Neben Vertretern der Auslober spricht Prof. Dr. Riglef Rambow, Fachgebiet Architekturkommunikation, Karlsruher Institut für Technologie.