Von links: Wolfgang Braig, Florian Gayer-Lesti, Monika Sparakowski, Rainer Lindermayr, Heidi Frank-Krieger, Peter Geiger, Gerhard Pahl, Doris Riedmiller, Franz Schröck, Alexander Rissmann, Rita Holzheu 
Foto: Berthold Weidner

architekturforum allgäu e.V.
Die Plattform für regionale Baukultur
Geschäftsführer: 
Franz G. Schröck

Vorstand: 
Gerhard Pahl (1. Vorsitzender), Peter Geiger, Rainer Lindermayr, Florian Gayer-Lesti, Monika Sparakowski

Beisitzer im Vorstand als Vertreter der lokalen Netzwerkknoten: 
Wolfgang Braig (Kempten), Heidi Frank-Krieger (Kaufbeuren), Doris Riedmiller (Mindelheim), Alexander Rissmann (Sonthofen), Rita Holzheu (Memmingen)


Das architekturforum allgäu bietet Raum für Information, Austausch und Auseinandersetzung über qualitätvolles Bauen. Gegründet wurde der gemeinnützige Verein 2001 als Architekturforum Kempten mit dem Ziel, eine breite Öffentlichkeit für einen kritischen Umgang mit dem Niveau der gebauten Umwelt zu gewinnen. 2003 formierte sich das Architekturforum Memmingen. Beide Vereine fusionierten im Sommer 2013 zum Architekturforum Allgäu, verbunden mit dem Aufbau einer in Teilzeit besetzten Geschäftsstelle. 
»Baukultur ist gestaltete Umwelt, die jeden angeht«. Die heute rund 250 Mitglieder des architekturforum allgäu sind nicht nur Architekten, Ingenieure und Handwerker, sondern zu großen Teilen Architekturinteressierte aus den verschiedensten Berufen.
Das Architekturforum Allgäu kooperiert als eine der verbandsunabhängigen Baukulturinitiativen in Bayern mit dem TAS (Treffpunkt Architektur Schwaben) der Bayerischen Architektenkammer und mit anderen Kultureinrichtungen. Das Forum will kein geschlossener Zirkel sein, sondern eine offene Plattform.

Monatstreffen des Netzwerkknoten Kempten
Jeden ersten Donnerstag im Monat kommt das architekturforum um 20 Uhr zu seinem Monatstreffen zusammen – der Ort wird über persönliche Mitteilung, Presse und Internet bekannt gegeben. Herzlich eingeladen sind auch Nichtmitglieder, die uns auf diesem Wege unverbindlich kennenlernen möchten. Meistens steht ein bestimmtes Thema auf der Tagesordnung. Oft können wir einen Gast oder Referenten begrüßen – eine anregende Diskussion in gemütlicher Runde ergibt sich immer.

Vortragsreihe „Thal #“
In Zusammenarbeit mit der galerie riedmiller hat sich die anspruchsvolle Vortragsreihe "Thal #" etabliert: renommierte Architekten, Gestalter und Kulturschaffende kommen nach Bad Grönenbach-Thal, um in der ungezwungenen Atmosphäre eines besonderen Ortes ihre Projekte zu präsentieren – mit geselligem Ausklang bei Wein und Käse.

Ausstellungen und Events
Jedes Jahr nimmt das architekturforum ein größeres Projekt in Angriff, das meist mit einer Ausstellung in der Region verbunden ist. Neben den Präsentationen „Bauhaus-Architektur“, „minimalist gardens“, „Neues Bauen in den Alpen“ entstand das Projekt „kempten tracks“, das sich 2007 mit der "Stadtlandschaft" auseinandersetzte. Mit dem Veranstaltungsreigen „LandLuft" 2011 und der Verleihung des "Baukulturgemeinde Preises" 2016 erfolgte der Versuch einer Einbindung aller kommunalen Entscheidungsträger im Allgäu. Weitere Jahresthemen waren die Zusammenarbeit mit Kindern und Jugendlichen bei "Stadt.Land.Fluss" und das Feld des Fremdenverkehrs bei "Tourismus macht Heimat". Neben den Jahresausstellungen tragen immer wieder kleine Ausstellungen und Aktionen dazu bei, das Thema „Baukultur“ in der Öffentlichkeit zu platzieren.

Baupreis Allgäu
Mit dem im 4-Jahres-Rhythmus ausgeschriebenen Baupreis Allgäu rückt das Architekturforum Kempten herausragende Baugestaltung ins Licht der Öffentlichkeit. Von einer überregionalen Jury werden dabei Bauherren und Planer gleichermaßen ausgezeichnet. Die aktuellen Tendenzen werden jeweils in Broschüren dokumentiert und als Wanderausstellung im Allgäu und darüber hinaus gezeigt.

Publikationen
Der Architekturführer „P001 – P 058, Architektur im Allgäu 1990 – 2005“, gibt erstmals einen Überblick über das neuere Bauen im Allgäu. Mit der Fortsetzung "P059 - P117, Architektur im Allgäu 2006 -2015" folgte der zweite Band der Reihe.

Exkursionen
Meistens im Herbst geht es auf Jahresexkursion, die auch für Gäste dem Erkunden von Architekturlösungen und dem Gedankenaustausch dient. Die Fahrten führten nach Franken, ins Unterengardin, nach Tirol, ins Ruhrgebiet, nach Hamburg, Basel, Südtirol, nach Leipzig/Dresden, Köln/Bonn und zum Architekturwandern nach Graubünden. In den vergangenen Jahren waren unsere Ziele Holland, Wien, Venedig, Budapest, das schweizerische Bergell und das Rhein-Main-Gebiet. Weitere Tages- und FreitagNachmittagExkursionen runden das Jahresprogramm ab.

Führungen
In den Sommermonaten finden in loser Folge fachkundig begleitete Besichtigungen von interessanten Neubauten oder Baustellen im weiteren Umkreis statt. Der jährliche Architekturbus anlässlich der bundesweiten Architektouren am letzten Juni-Wochenende führt zu ausgewählten Projekten in der Region. 

Öffentlichkeitsarbeit
Das Architekturforum Allgäu verfasst Schreiben an Entscheidungsträger, gibt Pressemitteilungen heraus und schreibt sog. "Randnotizen". Ein intensiver Dialog mit der örtlichen Tageszeitung mündete in einer Serie mit wichtigen Bauwerken des vergangenen Jahrhunderts und findet seine Fortsetzung in einer regelmäßigen Berichterstattung über zeitgenössische Architektur. Seit Anfang 2017 wird im regionalen Anzeigenblatt zudem alle vier Wochen ein wichtiges Gebäude im Allgäu porträtiert.
Förderer